Wie kommunizieren Alexa und GoogleHome und welche Informationen fließen wohin?

Google Action Radio Skill
Smart Home Forensic Kit

Smart Home Forensic Kit

Wir wollen Journalisten in die Lage versetzen, Datenschutz- und Datenfreigiebigkeit von Smart Home Geräten wie Alexa und dem Google Assistant für ihre Berichterstattung zu analysieren, um so selbst fundierte Erkenntnisse zu generieren. Damit versetzen wir sie in die Lage, eigene Daten zu generieren und nicht auf Fremdquellen angewiesen zu sein.
Denn: Bisher ist die Berichterstattung im Bereich Smart Home und Datenschutz nicht wirklich sachlich: Journalisten unterstellen Alexa und co, dass sie kontinuierlich mithören, Amazon verneint dies wiederholt, und der Konsument bleibt ratlos und unsicher, weil Journalisten nicht die richtige Grundlage haben, stichhaltig Behauptungen zu be- oder widerlegen.

Dabei sind die Themen Datenschutz und Datensicherheit drängender denn je, denn inzwischen haben rund 30% der Haushalte in Deutschland Smart Home Technologie in ihrem Heim installiert – und eigentlich versteht kaum einer, welche Daten in so vernetzten Wohnungen entstehen und wofür diese genutzt werden können. Dabei ist die Anzahl der vernetzten Dinge extrem stark steigend und die gesamte Industrie hat sich darauf geeinigt, dass unsere Umwelt immer vernetzter werden wird – alles, ohne Bürger in diesen Dialog einzubeziehen.

Unterstützt und gefördert durch

MIZ Medieninnovationszentrum Babelsberg