Steckbrief

Kunde
Telefónica Deutschland
Branche
Telekommunikation
Zielgruppe
B2B
Jahr
2018

Aufgabe

Die Hauptfragestellung für das Projekt war: "Wie vermittelt man auf intuitive Art den Nutzen von extrem umfangreichen Datensammlungen und veranschaulicht mögliche Einsatzzwecke?"

Anonymisierte Mobilfunk-Daten machen regionale und überregionale Verkehrsströme sichtbar. Die Karte veranschaulicht Erkenntnisse für Städte, Verkehrsbetriebe und Gestalter von Mobilität, und zeigt welche Erkenntnisse für bspw. die Verkehrsplanung in Deutschland aus Mobilfunkdaten gewonnen werden können.

Dieses galt es zu konzipieren und in der Folge technisch und visuell umzusetzen.

Herausforderung

Für das Verständnis der Daten mussten wir zunächst eine komplette Analysepipeline aufbauen. Darauf basierend konnten wir erste Ideen und Vorschläge entwickeln und grobe Visualisierungen für die Abstimmung mit dem Kunden erstellen.

Diese waren die Basis für die Programmierung des Frontends. Hierbei gab es auf technischer Ebene verschiedenste Herausforderungen: Wie bekommt man mehrere Millionen Datensätze parallel im Brwoser verarbeitet - und wie bekommt man die da überhaupt hin? Kann man eine so große Anzahl an Datensätzen "live" im Browser animieren - und ist das überhaupt noch performant?

Neben den technischen Herausforderungen galt es auch immer den Nutzen für den Betrachter im Auge zu behalten - was sagen die Visualisierungen über den Nutzen der Daten aus und welche Aussagen stecken eigentlich in den Daten?

Lösung

Um die technischen Herausforderungen im Frontend zu meistern, haben wir verschiedenste Arten der Kompression umfangreicher Daten und eine Vielzahl an Animationsmöglichkeiten auf ihre Performance getestet.

Am Ende fiel die Entscheidung auf die Verwendung von WebGL und React. Damit war es uns möglich die extrem umfangreichen Daten quasi in Echtzeit im Browser zu rendern.

Für das Laden der Daten haben wir einen eigenen Kompressionsalgorithmus basierend auf Farbwerten in Pixelrastern entwickelt, und konnten so die Daten mittels parallelen Webworkern in annehmbarer Zeit ins Frontend laden.

Dies mündete in einer Karte, welche die Bewegungsströme in Deutschland im Verlauf von 7 Tagen im Zeitraffer abbildete. Ergänzend gab es thematische Betrachtungen des Nachtlebens von Metropolen, des rheinischen Karnevals und von Pendlerbewegungen im urbanen Umfeld.

Das Projekt wurde mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2018 in der Kategorie "B2B" ausgezeichnet.

Neben der Website entstanden Grafiken und Videos für die Verwendung auf Messen und im Sales.

NÄCHSTES